Landwirte sollen Ausgleichsflächen schaffen

Landwirte sind für den Rückgang der Arten mit verantwortlich. Das Europäische Parlament fordert Gegenmaßnahmen. Ökologische Ausgleichsflächen auf dem Acker sollen die Wiederansiedlung von gefährdeten Arten ermöglichen. Der Umweltausschuss des Europäischen Parlamentes sprach sich kürzlich für eine Reform der Agrarpolitik im Sinne der Artenvielfalt aus. Mit seiner Forderung für eine 10-prozentige Ausgleichsfläche konnte sich der niederländische Berichterstatter Gerban-Jan Gerbrandy von der Liberalen Fraktion allerdings nicht durchsetzen. Die Abgeordneten des EP-Umweltausschusses  verzichteten nach ihrer Abstimmung auf eine Prozentangabe für die ökologische Ausgleichsfläche. Ihre Erklärung zur Strategie für die Biodiversität 2020 hat keinen rechtsgebenden Charakter. Sie zeugt aber von dem Ruf im Europaparlament nach einer „Begrünung der GAP", einschließlich der 1. Säule und der Direktzahlungen. (Mö) 
stats