Langes Lamentieren ist nutzlos

1

Für EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel sind die gestiegenen Getreide- und Milchpreise kein Grund zur Sorge, sondern ganz normales Marktgeschehen. Zwar sei besonders in der deutschen Tagespresse in einigen Berichten über steigende Verbraucherpreise übertrieben worden, kommentierte die Agrarkommissarin am Donnerstag auf ihrer Website. Eine sicherlich richtige, leichte Verteuerung der Lebensmittelpreise begrüße sie aber, weil dies nicht nur den Landwirten Einkommen verschaffe, sondern auch den Spielraum für den Umwelt- und Tierschutz erweitere. Im Übrigen nutze langes Lamentieren über das Marktgeschehen nichts, da es sich ohnehin entwickele, wie es wolle. Auf die stärkere Nachfrage nach Agrarprodukten aus Asien habe die EU keinen Einfluss. Auch sollten keine falschen Gründe für den Preisauftrieb benannt werden. So habe der geringe Anteil an Energiepflanzen in der EU so gut wie keinen Einfluss auf den Getreidepreis. (Mö)
stats