Le Foll bringt sich in Stellung

In Frankreich sucht der neue Landwirtschaftsminister die Nähe zu Umweltverbänden. Außerdem will er Erzeuger vor Preisschwankungen schützen. Verträge mit den Abnehmern sollen für mehr Stabilität bei den Preisen sorgen, erklärte der französische Landwirtschaftsminister Stéphane Le Foll vor der Presse. Deshalb sollten bisher zumeist monatlich ausgehandelte Preise zwischen Milcherzeugern und Molkereien auf mindestens ein halbes Jahr ausgedehnt werden.

Verträge mit Preisgarantien sollen auch im  Fleischsektor zunehmend genutzt werden, betonte Le Foll. Außerdem wendete sich der Minister gegen das Ausbringen von Pflanzenschutzmitteln aus der Luft. Ausnahmen des Verbots für den Anbau von Mais, Wein und Reis sollten nach seiner Ansicht gestrichen werden. Schließlich sprach sich Le Foll für eine Fortsetzung des Moratoriums für den Anbau von gentechnisch veränderten Organismen aus. (Mö)
stats