1

Insgesamt 4.607 Lebensmittelproben sollen im kommenden Jahr in Deutschland im Rahmen des Monitoring-Planes untersucht werden. Damit soll der Verbraucher vor etwaigen gesundheitlichen Gefahren geschützt werden. Wie das Bundesgesundheitsministerium, Bonn, mitteilt, wird dieses ständige Mess- und Beobachtungssystem für Lebensmittel in Deutschland seit 1995 angewandt. Dadurch sollen Gesundheitsgefährdungen durch Stoffe wie Rückstände von Pflanzenschutz- und Düngemitteln oder durch Mykotoxine frühzeitig erkannt werden. So könnten Strategien zur gezielten Kontrolle entwickelt und mehr Transparenz über die Belastung von Lebensmitteln hergestellt werden.
Nach der Auswertung der Proben wird das Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BgVV) einen ausführlichen Bericht über die Ergebnisse erstellen. (ED)
stats