1

Die Qualität der Nahrungsmittel hat sich nach Ansicht der Verbraucher verbessert. Dies geht aus einer Untersuchung des Instituts für Agrarmarketing der Universität Kiel unter Leitung von Prof. Reimar von Alvensleben hervor, die dem Deutschen Bauernverband (DBV), Bonn, vorliegt. Das Image über die Qualität von Lebensmitteln habe sich nach der Untersuchung im Jahr 2001 gegenüber 1999 und 1994 positiver entwickelt.

Dies treffe trotz der BSE-Krise auch für Rindfleisch zu. Allerdings wird die Qualität von Fleisch, Fisch und Eiern von den Verbrauchern generell schlechter eingeschätzt als die von Milchprodukten, Brot, Obst und Gemüse. 42 Prozent aller befragten Verbraucher halten die Brotqualität heute für besser als in den Vorjahren, bei Joghurt sehen 41 Prozent ein gesteigertes Qualitätsniveau. Offenbar lassen sich die deutschen Verbraucher nicht durch oftmals pessimistische Einschätzungen der Politik oder der Medien beirren, teilt der DBV weiter mit. (ED)
stats