1

Der neueste Lebensmittel-Monitoring Bericht für 1999 belegt geringe Belastungen von Lebensmitteln mit unerwünschten Stoffen. Das Bundesamt für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BgVV) informierte über den letzten Stand der Kontaminationssituation bei Lebensmitteln anlässlich der seit gestern in Berlin laufenden Tagung der europäischen Vertreter des internationalen Lebensmittel-Monitoring-Programms GEMS/Food-Euro.

In Deutschland wurden 4918 Lebensmittelproben in- und ausländischer Herkunft 1999 auf Rückstände von bis zu 120 Pflanzenschutzmitteln und deren Metaboliten, Umweltschadstoffe, Nitrit, Nitrat und Mykotoxine untersucht.Es wurden kaum Auffälligkeiten festgestellt und besondere Maßnahmen zum Schutz der Verbraucher mussten nicht eingeleitet werden. Die wichtigen Lebensmittel Weizen und Milchpulver für die Säuglingsernährung erwiesen sich als praktisch rückstandsfrei. Das BgVV hat angkündigt, den vollständigen Bericht unter der Internetadresse www.bgvv.de als pdf-Datei zu veröffentlichen.

Am Programm GEMS/Food nehmen rund 70 Länder teil. Kontaktpunkt in Deutschland ist das BgVV. GEMS/Food wurde vor 25 Jahren gemeinsam vom United Nation Environment Programme (UNEP), der Food and Agriculture Organization (FAO) und der World Health Organization (WHO) eingerichtet. Ziel ist die Erfassung von Lebensmittelverunreinigungen auf internationaler Ebene, um mögliche Risiken für Verbraucher zu ermitteln und Maßnahmen zur Risikoabwehr einzuleiten. (ED)
stats