Leichtes Plus beim Absatz von N-Düngern

1

Produzenten von N-Dünger haben im abgelaufenen Düngemitteljahr 2003/04 (Juli/Juni) mehr N-Dünger in Deutschland abgesezt als im Vorjahr. Das Statistische Bundesamt Wiesbaden ermittelte in seinen vorläufigen Zahlen für 2003/04 bei N-Düngern einen Inlandsabsatz von 1,82 (1,78) Mio. t N. Nach einem guten Start in die Einlagerungssaison 2003 hat dann vor allem von April bis Juni 2004 eine für diese Zeit eher ungewöhnlich starke Nachfrage nach N-Düngern eingesetzt. Zugelegt haben im vergangenen Düngejahr vor allem die S-haltigen Düngemittel Ammonsulfat und Ammonsulfatsalpeter mit fast 269.000 t N gegenüber 247.000 t im Vorjahr, aber auch Harnstoff mit 301.000 t N (285.000) t N. Der wichtigste N-Dünger bleibt mit Abstand KAS. Von diesem Dünger wurden 832.000 (823.000) t N von der Industrie verkauft. Erfreulich entwickelte sich 2003/04 auch der Absatz von Kali-haltigen Düngemitteln mit 492.000 (480.000) t. Weiterhin rückläufig ist der Kalkabsatz in Deutschland, der nur noch knapp über 2 Mio. t CaO liegt. Die Warnungen der Düngemittelberatung über eine zunehmende Unterversorgung der Böden mit Phosphat scheinen noch keine Wirkung zu zeigen. P-Dünger wurden weniger eingestzt und erreichten 2003/04 einen Absatz von rund 327.000 t P2O5 gegenüber 284.000 t P205. (da)
stats