Mit einem Gesamtumsatz von 2,6 Mrd. € liegen die 13 Fleischwerke nur knapp über dem Vorjahresniveau, berichtet die Lebensmittelzeitung (LZ). Die eigene Produktion von Fleisch ist eine wichtige Grundlage für die regionale Ausrichtung der Edeka-Gruppe. Hohe Investitionen flossen in die Produktion. Allein in den Neubau des Fleischwerks der Edeka Südwest in Rheinstetten wurden über 80 Mio. € gesteckt.

Mit einem Umsatz von 626 Mio. € im vergangenen Jahr führt die Fleischfabrik heute das Feld der insgesamt 13 Betriebe der Edeka-Gruppe an. Schlusslicht war die Edeka-Region Nordbayern mit ihrem Fleischverarbeiter Franken-Gut. Dort war im Frühjahr 2014 das Werk in Trunstadt geschlossen worden. Eine Renovierung des Betriebs sei nicht mehr sinnvoll gewesen, hieß es damals von Seiten der Geschäftsführung. (az)
stats