Weidemark

Leiharbeiter nach Insolvenz ohne Job

Nach der Insolvenz der rumänischen Firma Manzat sind die Arbeitsplätze von 350 Leiharbeitern im Weidemak-Schlachthof in Sögel (Niedersachsen) in Gefahr. Die Tönnies-Tochter beschäftigt in dem Betrieb insgesamt 1.000 Leiharbeiter. Wichtigster Dienstleister ist Manzat. Das Unternehmen aus Rumänien, das in Sögel ein Büro unterhält, sei insolvent, bestätigte Weidemark-Geschäftsführer Joachim Timmermann dem NDR.

Mit dem Insolvenzverwalter würden Gespräche darüber geführt, wie die Arbeitsplätze der Arbeiter erhalten werden können. Es sei durchaus möglich, dass der Schlachthof Weidemark die Osteuropäer direkt anstellt, sagte Unternehmenssprecher Markus Eicher dem NDR. Viele der Rumänen hätten in Sögel eine Familie gegründet und Häuser gekauft. Deshalb sei das Schicksal der Schlachter auch der Gemeinde wichtig, betonte Samtgemeindebürgermeister Günter Wigbers. (SB)
stats