1

Die BSE-Krise biete die einmalige Chance, die viel zu komplizierte Agrarförderung in Europa zu vereinfachen und neue Akzente zu setzen, sagte der sachsen-anhaltinische Agrarstaatssekretär Aloys Altmann auf einem Symposium in Bonn. Er kündigte eine stärkere Orientierung landwirtschaftlicher Förderprogramme auf Agrarumweltmaßnahmen an.
Insbesondere gehe es darum, Leistungen der Landwirte für die Agrarumwelt und Landschaftspflege stärker zu honorieren. Im Mittelpunkt der Umweltmaßnahmen müsse weiterhin der Landwirt stehen, betonte Altmann. Nur wenn es ihm ermöglicht wird, seine Produktion umweltgerecht und wirtschaftlich zu betreiben, könne er die Bedürfnisse des Umwelt- und Naturschutzes und der Verbraucher nachhaltig erfüllen. (ED)
stats