Lemken baut Werk in Föhren


Lemken investiert in eine neue Fabrik. In Föhren sollen ab 2011 Feldspritzen hergestellt werden. Mit einem offiziellen Spatenstich hat der Landmaschinenspezialist Lemken, Alpen, jetzt den symbolischen Baubeginn für das neue Werk für Pflanzenschutzspritzen im „Industriepark Region Trier" in Föhren begangen. Der mit rund 2 Mio. € veranschlagte Neubau soll im Januar 2011 in Betrieb genommen werden, teilte Lemken mit. Mit dem Werk in der Nähe des bisherigen Standorts in Hetzerath und der damit verbundenen Erweiterung der Produktionskapazitäten werde weiterhin in die Zukunft des Pflanzenschutzsektors im Hause Lemken investiert.

„In den bis dato angemieteten Hallen von Jacoby in Hetzerath können wir auf Dauer nicht hinreichend wirtschaftlich produzieren, sodass wir uns für den Bau einer eigenen Montagehalle in Föhren entschieden haben", kommentiert Lemken-Geschäftsführer Dr. Franz-Georg von Busse das Vorhaben. Lemken plane auch weiterhin mit zwei Standorten für die Produktion von Feldspritzen. Dabei soll der Schwerpunkt des Werkes in Meppen im Segment der Anhängefeldspritzen liegen. Alle Anbaufeldspritzen werden zukünftig im neuen Betrieb in Föhren gebaut, heißt es in Alpen. (Sz)
stats