Unter der Eigenmarke "Ein gutes Stück Bayern" vermarktet Lidl seit dieser Woche Milch von ausgewählten Programmteilnehmern. Grundlage für das Programm ist die Premiumstufe des Labels des Deutschen Tierschutzbundes (DTB). Mit dem Aufschlag von 6,5 Cent pro kg erielten die 57 teilnehmenden Betriebe im vierten Quartal 2016 durchschnittlich knapp 40 Cent pro kg, sagte der Einkaufsleiter von Lidl Deutschland, Jan Bock, am Freitag auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin. Die Frischmilch werden in den Lidl-Niederlassungen in Bayern mit einem Aufschlag von etwa 10 Cent pro kg an die Verbraucher abgegeben.

Die beteiligten Landwirte hätten sich verpflichtet, ihre Tiere ohne gentechnisch veränderte Komponenten zu füttern und auf Anbindehaltung vollständig zu verzichten. Das Volumen des Programms sei mit rund 37 Mio. kg bisher noch sehr klein, der Anteil am gesamten Frischmilchverkauf in Deutschland liege noch unter einem Prozent. Dennoch betrachte Lidl das Projekt als Einstieg in ein erweitertes Produktportfolio. Nach der Milch sollen schrittweise auch Butter, Sahne und weitere Milchprodukte mit dem Premiumlabel versehen werden. (jst)
stats