Nordzucker

Lieferanspruch festgezurrt


Die Satzungsänderung zum Lieferanspruch und damit die Zusammenführung von Rübenanbau und Aktienkapital war eine wichtige Weichenstellung von Nordzucker im vergangenen Jahr. Dieser Beschluss wurde von der Hauptversammlung der Nordzucker Holding, die am Mittwoch in Braunschweig stattfand, begrüßt. Die Holding ist die Muttergesellschaft der Nordzucker AG.

Mit der Umsetzung des künftig an die Aktie gekoppelten Lieferanspruchs sei es zu einer Zusammenführung von Aktieninhaberschaft und Rübenanbau gekommen. „Dies stärkt insgesamt den Rüben anbauenden Aktionär“, sagte Jochen Johannes Juister, der Vorstandsvorsitzende der Nordzucker Holding AG. Zudem gebe das Modell Nordzucker den Spielraum, um marktgerecht zu agieren.

Zu dem Mengengerüst ab Oktober 2017 gebe es auch ein neues Preismodell, das Vertreter des Unternehmens mit dem Anbauverband ausgehandelt haben. Auf der Hauptversammlung billigten die Aktionäre den Dividendenvorschlag von 0,20 €/Aktie für das Jahr 2015. (da)
stats