Limit down bei Soja drückt Rapspreise


1

Die Sojabohnennotierungen an der Chicagoer Börse sind gestern kräftig eingebrochen. Auf Grund von Regenfällen in den US-Sojaanbaugebieten gaben die Kurse für Sojabohnen um 18,38 US-$/t nach und erreichten damit das untere Niveau der erlaubten Preisschwankung von 50 cents/bushel an einem Börsentag (limit down). Auch die Notierungen für Sojaöl und Sojaschrot gaben am gestrigen Montag an der Chicagoer Börse deutlich nach. Die Schrotpreise fielen teilweise bis um rund 18 US-$/t zurück. Die heutige elektronische Börse in Chicago tendierte vor der Eröffnung ebenfalls schwächer, zumal der Wetterbericht weitere Regenfälle vorhersagt. Die schwächeren Chicagoer Notierungen färbten gestern auf die Rapspreise an der Matif in Paris ab. Der Augustkontrakt verlor im Börsenverlauf 6,25 €/t gegenüber vergangenen Freitag und schloss bei 292, 75 €/t. Heute Vormittag wird der Rapstermin für August bei 290,00 €/t gehandelt. (St)
stats