Lösung für GVO-Spuren auch für Lebensmittel


Bisher werden nur in Futtermitteln minimale Spuren von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) toleriert. Dies soll auf Lebensmittel ausgedehnt werden. Ein Mitarbeiter der EU-Kommission kündigte für die kommenden Wochen einen Vorschlag an, nachdem die Toleranzschwelle von 0,1 Prozent für Futtermittel zukünftig auch für Lebensmittel gelten soll. Ölmühlen beklagen, dass die bisher gefundene technische Lösung für Verunreinigungen mit GVO ihnen bisher kaum nutzt, da Sojabohnen sowohl zu Lebensmitten als auch zu Futtermitteln verarbeitet werden. Der Vorschlag müsse dem Ständigen Ausschuss für die Lebensmittelkette und Tiergesundheit zur Abstimmung vorgelegt werden und könnte noch vor der Sommerpause in Kraft treten, kündigte die Kommission am vergangenen Freitag im Beratenden Ausschuss an. (Mö)
stats