Schneckenkorn

Lonza findet Vertriebspartner

Die Lonza AG in Visp (Schweiz) will ab Herbst eigene Schneckenpellets in Deutschland anbieten. Den Vertrieb übernimmt die Cheminova Deutschland GmbH, Stade, teilt der Schweizer Hersteller jetzt mit. Das deutsche Unternehmen verfüge über die Vertriebslogistik sowie die Erfahrung und Beratungskompetenz, um innovative Produkte einzuführen, begründet Lonza-Produktmanager Eric Gussin die Entscheidung.

Die neuen Pellets basieren auf dem Wirkstoff Metaldehyd, den Lonza unter dem registrierten Markenzeichen Meta vor mehr als 50 Jahren zur Schneckenbekämpfung eingeführt hat. Bislang vermarktet das Schweizer Unternehmen den Wirkstoff jedoch ausschließlich an Firmen, die daraus ihre jeweiligen Schneckenkorn-Produkte herstellen. Anfang Februar hatte Lonza bekannt gegeben, selbst als Markenhersteller aufzutreten.

Für die Herstellung der Pellets hat Lonza nach eigenen Angaben ein komplett neues Verfahren entwickelt. In der Wirkung gegen Schnecken übertreffe das neue Mittel die bisherigen Standards. In Österreich sind die Pellets bereits unter dem Markennamen Axcela zugelassen. In Deutschland und weiteren europäischen Ländern werden die Zulassungen erwartet. (db)
stats