Kartoffeln aus der Lüneburger Heide stehen jetzt genauso unter Schutz wie Schwarzwälder Schinken oder Lübecker Marzipan. Die EU-Kommission hat die Knollen in ihre Liste geschützter geografischer Nahrungsmittelbezeichnungen aufgenommen. Der Antrag ist nach den Informationen der Niedersächsischen Marketinggesellschaft bereits 2005 gestellt worden. Der Kartoffelanbau in der Lüneburger Heide hat Tradition. „Heidekartoffeln" haben überregionale Bedeutung als „besonders schmackhafte regionale Spezialität", ist die Marketinggesellschaft überzeugt. (az)
stats