MKS-Verdacht in Großbritannien bestätigt

1

In Großbritannien hat sich der Verdacht auf Maul- und Klauenseuche (MKS) am Mittwoch bestätigt. Die Krankheit war dort seit 1981 nicht mehr aufgetreten. Die EU-Kommission hat gestern Abend sämtliche Exporte von Rind-, Schweine- und Schaffleisch verboten. Auch lebende Tiere sowie Milch und Milchprodukte dürfen nicht mehr ausgeführt werden. Das Verbot gilt zunächst bis zum 1. März. Im ständigen Veterinärausschuss soll bis dahin entschieden werden, welche Regionen im Vereinigten Königreich (einschließlich Nordirland) als seuchenfrei und welche als gefährdet betrachtet werden müssen. (Mö)
stats