1

Der Verdacht auf Maul- und Klauenseuche (MKS) bei 99 Kälbern aus einem Betrieb in Damme/Landkreis Vechta hat sich nicht bestätigt, wie das Landwirtschaftsministerium in Hannover heute Morgen mitteilt. Sowohl der indirekte Virusnachweis per PCR-Untersuchung wie auch der direkte Virusnachweis per Zellkultur haben negative Ergebnisse erbracht, wie das nationalen Referenzlabors Tübingen informierte. In dem betroffenen landwirtschaftlichen Betrieb bestand seit Samstagabend Verdacht auf Maul- und Klauenseuche. Die Tiere zeigten klinische Symptome im Bereich des Maules und hatten Fieber. Sie wurden am Sonntag getötet. Im Landkreis Vechta werden 104.500 Rinder und 862.600 Schweine gehalten. Niedersachsens Landwirtschaftsminister Uwe Bartels appellierte eindringlich an alle Tierhalter, unverändert das Höchstmaß an Sicherheitsstandards beizubehalten. (ED)
stats