Die Märka GmbH hat weitere drei Standorte an zwei Tochtergesellschaften der Getreide AG veräußert. Dabei handelt es sich um zwei Saatgutstandorte und ein Getreidelager in Angermünde und Jüterbog. Darüber hinaus wurden im Verlauf der vergangenen Woche die Standorte in Riesa, Genthin und Tucheim an zwei Landhändler verkauft, teilt die Verbio AG, Leipzig, heute weiter mit.

Neben Grundstücken, Immobilien und Vermögensgegenständen gehen auch sämtliche Arbeitsverhältnisse von den an den veräußerten Standorten beschäftigten 27 Mitarbeitern an die Käufer über.

Der Verkaufserlös liegt nach Angaben von Verbio im einstelligen Millionen-Euro-Bereich. Die Transaktion mit der Getreide AG steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch das Bundeskartellamt. Bereits im Juni dieses Jahres wurden zwölf Standorte verkauft.

Nach Einschätzung von Claus Sauter, Vorstandsvorsitzender der Verbio AG, zeigt die „zügige und erfolgreiche Fortsetzung der Verkaufsaktivitäten der Märka einmal mehr, dass es sich bei den Standorten um attraktive Investitionsmöglichkeiten handelt."  Sauter kündigte an, auch während der Ernte die Gespräche mit weiteren Interessenten für die verbleibenden Standorte fortzusetzen. (hed)
stats