Saatgutvermehrung

Maisadour bleibt der Ukraine treu

Ein zweiter Bauabschnitt des ukrainischen Werk der Maisadour Semences in der Region Dnipropetrowsk ist pünktlich vor der Maisernte fertig gestellt worden. „Trotz der schwierigen politischen Lage in der Ukraine wurden die Bauzeiten eingehalten, und die ersten in Empfang genommenen Maischargen werden derzeit verarbeitet", freut sich Régis Fournier, Geschäftsführer des Saatgutsparte der französischen Genossenschaft. Er bezifferte die Investitionen auf 12 Mio. €.

Dadurch soll sich die Saatgutvermehrungsfläche in der Ukraine für Mais von 2.600 auf 5.000 ha sowie für Sonnenblumen von 900 auf 1.500 vergrößern. Die Aufbereitungskapazität verdoppelt sich auf 10.000 t jährlich. Entstanden ist die Anlage im ersten Bauabschnitt im Jahr 2010.

Maisadour Semences gehört zur französischen Genossenschaft Maisadour, die insgesamt jährlich rund 1,5 Mrd. € umsetzt. Die Saatgutverkäufe summieren sich 2013 auf 142 Mio. €. Zum Unternehmen gehören Vermehrungsflächen in Frankreich, der Ukraine und Spanien. Die deutsche Niederlassung befindet sich in Neckarmühlbach. (db)
stats