Maisfläche wächst überall

Das globale Maisangebot könnte in der kommenden Saison erstmals seit Jahren den Bedarf übersteigen. Überall werden die Flächen kräftig ausgedehnt. Für alle Getreidearten registriert der Internationale Getreiderat IGC eine umfangreiche Anbaufläche zur Saison 2012/13. Wenn die jetzigen Prognosen eintreffen, könnte der gesamte Getreideanbau gegenüber dem Vorjahr um 2 Prozent wachsen. Absoluter Gewinner unter den Getreidearten ist Mais. Aus den USA wird die größte Fläche seit 75 Jahren gemeldet. Auch in EU-Ländern mit Auswinterung sowie in der Ukraine wird im Frühjahr die Fläche wachsen. Der IGC kann sich vorstellen, dass 2012/13 weltweit rund 900 Mio. t Mais und damit 4 Prozent mehr als im Vorjahr geerntet werden. Dagegen sind die Aussichten für die neue Weizenernte weniger rosig. Sie könnte kleiner ausfallen als 2011/12.

Für die aktuelle Getreidesaison deutet sich an, dass die große globale Ernte komplett vermarktet worden ist. Der IGC rechnet damit, dass der Verbrauch 2011/12 etwa so hoch wie die Erzeugung sein wird und es - anders als bisher prognostiziert - keinen Bestandsaufbau geben wird. Damit wäre die Getreideversorgung am Weltmarkt zwar weiterhin komfortabel, aber keineswegs drückend. (db)
stats