Die Silomaisbestände in Niedersachsen reifen nur langsam ab. Lediglich die frühen Sorten im Süden und Osten des Landes erreichen den erforderlichen Trockensubstanzgehalt von 30 Prozent. Im Norden und Westen sind die Bestände in der Entwicklung dagegen zurück, berichtet der Landvolk-Pressedienst in Hannover. Für die mittelfrühen Sorten ist erst in ein bis zwei Wochen mit der Siloreife zu rechnen. In diesem Jahr erschwert zusätzlich das Wetter den Beginn der Silomaisernte. Nach starken Regenfällen sind die Böden aufgeweicht und die meisten Flächen kaum befahrbar. (az)
stats