1

Den Landwirten steht im Frühjahr 2006 mit Clio ein neues Maisherbizid zur Bekämpfung von Hirsen und breitblättrigen Unkräutern zur Verfügung. Mit Clio führt die BASF AG, Ludwigshafen, erstmals den neuen Herbizidwirkstoff Topramezone aus der Wirkstoffklasse der Pyrazolone in Deutschland und Österreich ein. Das neue Maisherbizid sei besonders verträglich und könne deshalb vom 1-Blatt-Stadium bis zum 8-Blatt-Stadium eingesetzt werden. Durch die lang anhaltende Bodenwirkung von Clio gegen alle spätkeimenden Maisunkräuter können laut BASF aufwändige Nachspritzungen vermieden werden. Mit der praxisüblichen Aufwandmenge von 0,15 l/ha sei kein Mindestabstand zu angrenzenden Flächen erforderlich, informiert das Unternehmen weiter. Für Wasserschutzgebiete gebe es keine Auflagen. (AW)
stats