Qualitätsuntersuchungen der Maissilage aus dem Jahr 2010 zeigen durchweg einen hohen Energiegehalt. Der Rohproteingehalt fällt jedoch ab. Daher empfiehlt das Deutsche Maiskomitee (DMK) bei hohen Anteilen von Maissilage in der Futterration auf den Eiweißausgleich zu achten. Silomais hat 2010 im Bundesdurchschnitt nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes etwa 9 Prozent geringere Hektarerträge als im Vorjahr gebracht. Das DMK berichtet jedoch, dass die Kolben gut ausgebildet waren. Der Energiegehalt der vom DMK untersuchten Proben in Bayern, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen übertrifft durchweg den Wert von 6,5 Megajoule (MJ) NEL, der die Mindestanforderungen an eine gute Silagequalität charakterisiert. Der Trockenmassegehalt bewegt sich überwiegend im optimalen Bereich. Dagegen fällt der Rohproteingehalt flächendeckend unter den Orientierungswert von 90 g/kg Trockenmasse. (az)
stats