1

Der israelische Pflanzenschutzanbieter Makhteshim Agan Ind. (MAI), Tel Aviv, spürt die Auswirkungen der globalen Wirtschaftskrise. Zwar ist der Umsatz im 1. Quartal 2009 mit 722,3 Mio. US-$ stabil, aber das Betriebsergebnis sank auf 105,6 Mio. US-$ im Vergleich zum guten Vorjahreszeitraum mit 133,8 Mio. US-$, wie MAI heute bekannt gab. Das Ebitda beziffert MAI auf 128,4 Mio. US-$ und den Nettogewinn auf 78,2 Mio. US-$, gegenüber 155,4 und 90,9 Mio. US-$ im 1. Quartal 2008. Die geringere Rentabilität begründet das Unternehmen mit der zunehmenden Stärke des US-Dollar sowie höheren Einkaufskosten im vergangenen Jahr. Insgesamt habe sich das Wachstum verlangsamt, erklärt MAI-CEO Avraham Bigger. Umsatzzuwächse konnte der Pflanzenschutzanbieter dennoch in den USA (plus 12,3 Prozent) und in Europa (plus 8,1 Prozent) verbuchen. Für das Gesamtjahr 2009 ist Bigger zuversichtlich, die Kosten weiter reduzieren zu können und so das Unternehmensergebnis auf hohem Niveau stabil halten zu können. (AW)
stats