Mannheim stellt vorerst Sojaverarbeitung ein


1

Die Ölmühle Bunge Mannheim hat mitgeteilt, dass sie durch die Erweiterung der Rapsverarbeitung und den vorübergehenden Wegfall der Sojaverarbeitung vorerst kein Sojaschrot mehr anbieten wird. Bestehende Kontrakte werden zurzeit noch aus der laufenden Sojaproduktion bedient, die noch bis Ende August aufrechterhalten werden soll. Die Wiederaufnahme der Sojabohnenverarbeitung ist erst wieder ab Februar kommenden Jahres vorgesehen. Bis dahin will die Ölmühle in Absprache mit Bunge Hamburg aber 44er- und HP-Sojaschrot im Handelsgeschäft ab Mannheim anbieten. Die technischen Details hierfür müssten aber noch geklärt werden und man arbeite an einer schnellstmöglichen Lösung, hieß es seitens der Ölmühle. (St)
stats