McDonald's Deutschland, München, hat neue Einkaufsrichtlinien verhängt und will spätestens ab 2011 auf Schweinefleisch, das von kastrierten Tieren stammt, verzichten. Einkaufschef Rudolf Ringhofer geht davon aus, dass die deutsche Landwirtschaft bis zu diesem Zeitpunkt die benötigte Menge für die Burgerproduktion zur Verfügung stellen kann, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Anderenfalls werde McDonald's im Ausland zukaufen. Bis zu dieser Umstellung verwendet McDonald's nach QS-Standard produziertes Schweinefleisch, heißt es weiter. Denn ab April 2009 müssten im Rahmen des QS-Systems für die Ferkelkastration geeignete Schmerzmittel eingesetzt werden.  (az)
stats