Die Schnellimbisskette McDonald's will in den USA und Kanada künftig keine Eier aus Käfighaltung mehr verwenden. Damit will das Unternehmen wachsenden Verbauchererwartungen nach gehobenen Produktionsstandards in der Nahrungsmittelkette nachkommen.

Allerdings soll die Umsetzung schrittweise erfolgen und erst in den nächsten zehn Jahren abgeschlossen werden. Nach eigenen Angaben kauft der Konzern 2 Mrd. Eier pro Jahr für seine rund 16.000 Schnellrestaurants in den USA und in Kanada. Sie werden vor allem im Frühstücksmenü verbraten.

Anlässlich der Entscheidung aus Kanada und den USA, meldet sich auch Mac Donald’s Deutschland zu Wort: Das Unternehmen nutze bereits seit 1999 Hühnereier aus Freilandhaltung. Das gilt allerdings nach eigenen Anagben nur für das Frühstückssortiment.

Außerdem würden die Eier der Güteklasse „A“ für McMuffin und Rührei in Deutschland gelegt. Geliefert wird von der ovofit Eiprodukte GmbH. Der Systemgastronom hat nach eignen Angaben für die Zubereitung der Restaurantprodukte rund 34 Mio. Eier gekauft, das entspricht rund 1.800 t. (az)
stats