Mehr Anreize für Quotenrückgabe


1

Die EU-Kommission will die Reform der Zuckermarktordnung nachbessern. Denn obwohl die Zuckerpreise in der EU gesenkt wurden, wollen selbst weniger wettbewerbsfähige Hersteller kaum auf ihre Quoten verzichten. Die Anreize für die Aussteiger reichen bisher nicht aus. Die Kommission will nun Erzeugern und Verarbeitern mehr Planungssicherheit bieten. So soll der Restrukturierungsfonds für den EU-Zuckermarkt attraktiver werden, berichtet die Agrarzeitung Ernährungsdienst heute. Zunächst einmal soll der Anteil der Erzeuger an den Prämien für die Quotenrückgaben auf 10 Prozent beschränkt werden, was mehr Planungssicherheit für Hersteller bedeutet.

Doch auch die Rübenerzeuger sollen sich besserstellen. Sie bekommen zu den 10 Prozent der normalen Prämie aus dem Fonds zusätzlich 237,50 €/t für zurückgegebene Zuckerquoten. Außerdem sollen die Rübenerzeuger zukünftig auf Quote verzichten können, selbst wenn die Raffinerie nicht mitmacht. Kommenden Mittwoch wird die EU-Kommission dazu einen Vorschlag in Brüssel vorlegen. Die Nachbesserungen, denen der EU-Agrarministerrat noch zustimmen muss, sollen 2008/09 in Kraft treten. (Mö)

stats