Handelsbilanz

Mehr Biodiesel exportiert

Die deutschen Biodieselausfuhren stiegen im Jahr 2016 um 4,8 Prozent 1,56 Mio. t. Dabei gingen 87 Prozent der Ausfuhren in die Länder der EU-28, teilt die Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen (Ufop) mit, die Daten des Statistischen Bundesamtes auswertete. Wichtigster Abnehmer für deutschen Biodiesel sind nach wie vor die Niederlande mit einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 44 Prozent auf 600.000 t. Polen steigerte als zweitgrößter Nachfrager den Biodieselimport sogar um 83 Prozent auf 230.000 t.

Viele andere Länder der EU-28 reduzierten dagegen den Import aus Deutschland. Mit 53 Prozent fiel der Rückgang nach Frankreich am deutlichsten aus, aber auch Norwegen, Österreich und Schweden importierten über 40 Prozent weniger gegenüber 2015. Deutlich dynamischer entwickelte sich der Handel von deutschem Biodiesel mit den USA. Hier verachtfachten sich die Exporte gegenüber dem Vorjahr, bewegen sich mit 85.000 t aber auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. Auch die Lieferungen in die Schweiz legten mit einem Plus von 155 Prozent auf 45.000 t kräftig zu. (SB)
stats