Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, lag der Absatz von mineralischen Düngemitteln im Wirtschaftsjahr 2012/13 (Juli 2012 bis Juni 2013) bei 4,89 Mio. t, das war ein Zuwachs um 4,5 Prozent. Es wurden 2,54 Mio. t Kalkdünger, 1,65 Mio. t Stickstoffdünger, 0,42 Mio. t Kalidünger und 0,28 Mio. t Phosphatdünger an landwirtschaftliche Absatzorganisationen oder Endverbraucher in Deutschland verkauft.

Der Absatz von Kalkdüngern stieg um 5,9 Prozent; seit der Wiedervereinigung Deutschlands wurden noch nie mehr Kalkdünger abgesetzt als in dem aktuell betrachteten Zeitraum. Noch stärker legte der Absatz von Kali- (+ 9,0 Prozent) und Phosphatdüngern (+ 15,0 Prozent) zu. Lediglich der Absatz von Stickstoffdüngern nahm nur geringfügig zu (+ 0,5 Prozent).

Der Aufwand an Düngemitteln je Hektar landwirtschaftlich genutzter Fläche stieg 2012/13 im Vergleich zu 2011/12 bei Kalkdüngern von 138 auf 146 kg, bei Kalidüngern von 23 auf 25 kg und bei Phosphatdüngern von 15 auf 17 kg. Nahezu unverändert blieb der Aufwand bei Stickstoffdüngern (von 98 auf 99 kg). (az)
stats