Mit geschätzten 2,34 Mio. ha nimmt die Fläche für Industrie- und Energiepflanzen in Deutschland 2014 im Vergleich zum Vorjahr wieder leicht zu. Nachwachsende Rohstoffe belegen etwa ein Fünftel der Ackerfläche in Deutschland. Das Niveau des Jahres 2012 werde jedoch nicht erreicht, teilt die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) mit. Sie erhebt die Anbauzahlen im Auftrag des Landwirtschaftsministeriums (BMEL).

Energiepflanzen für Biogas beanspruchen mit 1,27 Mio. ha die größte Fläche beim Anbau nachwachsender Rohstoffe. Dabei dominiert Silomais mit zwei Dritteln gefolgt von Gras, Getreide und Zuckerrüben. Neue Energiekulturen bleiben, wie bereits im Vorjahr, marginal.

Raps für die Kraftstoffe Biodiesel und Pflanzenöl ist mit knapp 530.000 ha die zweitwichtigste Kultur. Im Biokraftstoffbereich ergaben sich auch die größten Änderungen zum Vorjahr: Der Anbauumfang von Raps ist um rund 70.000 ha gestiegen. Zu diesem moderaten Wachstum tragen offensichtlich auch die seit zwei Jahren überdurchschnittlich fallenden Rapspreise bei, die die Nachfrage stimulieren, interpretiert die FNR. Der Anbau für Bioethanol erreicht mit 168.000 ha knapp das Vorjahresniveau. (hed)

Anbau nachwachsender Rohstoffe in Deutschland (in 1000 ha)
-- , Quelle: FNR
Anbau nachwachsender Rohstoffe in Deutschland (in 1000 ha)

stats