Warenterminbörsen

Mehr Handel mit Milchfutures an der EEX

Wie die European Energy Exchange (EEX) heute mitteilte, wurde am vergangenen Freitag die Grenze von 50.000 t gehandeltem Warenäquivalent seit Anfang 2016 überschritten. Insgesamt hätten bis zum genannten Stichtag 10.026 Futures über zusammen 50.130 t den Besitzer gewechselt; das seien 20.750 t oder 70 Prozent mehr als im gesamten Jahresverlauf 2015.

Der Großteil des diesjährigen Umsatzes mit EEX-Milcherzeugnissen, nämlich 58 Prozent wurde durch den Handel mit Magermilchpulverkontrakten erzielt. Dahinter folgte das Segment Butter: Der Anteil lag bei etwa 42 Prozent. Süßmolkenpulvertermine auf dem dritten Platz. (mrs)
stats