Mehr Lohnunternehmen in Deutschland


Der überbetriebliche Maschineneinsatz gewinnt in Deutschland Bedeutung. Die Zahl der hauptberuflichen Lohnunternehmen nimmt zu. Maschinenringe erzielen mehr Umsatz. In Deutschland sind aktuell 3.230 Lohnunternehmen im Haupterwerb sowie 256 Maschinenringe registriert. Das Statistische Bundesamt  weist für 2009 eine leichte Zunahme der professionellen Lohnunternehmen auf. Die Zahl ist seit 2003 stetig gewachsen. Frühere Zahlen sind nicht vergleichbar, weil seit 2001 in der Statistik nur noch diejenigen Lohnunternehmen erfasst werden, die nicht die Agrardieselverbilligung in Anspruch nehmen. Früher waren in der Statistik zahlreiche Landwirte enthalten, die auch als Lohnunternehmer tätig sind.

Die Zahl der Maschinenringe hat in den vergangenen Jahren leicht abgenommen. Hier ist allerdings der Verrechnungswert ein besserer Indikator für die wirtschaftliche Bedeutung. Für 2008 weist das Statistische Bundesamt einen Maschinenringumsatz von knapp 900 Mio. € aus, von denen 470 Mio. € auf Maschineneinsätze entfallen. Ein weiteres wichtiges Betätigungsfeld der Maschinenringe ist die Breitstellung von Betriebs- und Haushaltshelfern. Alle Umsätze waren 2008 höher als in den beiden Vorjahren.  Den Umsatz der Lohnunternehmen weist das Statistische Bundesamt nicht aus. (db)
stats