1

Die Mischfutterherstellung in Deutschland ist 2006/07 auf 20,7 Mio. t angestiegen. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Mengenzuwachs von 3,6 Prozent, zeigen die Zahlen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Bonn.

Insbesondere Mischfutter für Schweine zeigt eine deutliche Steigerung um 7,5 Prozent auf eine Gesamtmenge von 8,4 Mio. t in der Saison 2006/07. Ebenfalls zulegen konnte die Herstellung von Rindermischfutter. Die Produktion von Mischfutter für Mast- und Nutzgeflügel ist dagegen zurückgegangen

Bei den Rohstoffen zur Mischfutterherstellung setzten sich 2006/07 Entwicklungen der Vorjahre teilweise fort. So stieg der Getreideeinsatz erneut an und erreichte im Berichtszeitraum einen Anteil von 46 Prozent. Insgesamt wurden knapp 9,5 Mio. t Getreide verarbeitet. Ebenfalls angestiegen ist die zweite große Rohstoffgruppe Ölkuchen, Expeller und Extraktionsschrote. Mit einer Verarbeitungsmenge von 3,0 Mio. t bleibt Sojaschrot die wichtigste Eiweißkomponente im Mischfutter vor Rapsschrot mit 1,7 Mio. t, so die BLE weiter. (ED)

stats