Welternährung

Mehr Nachhaltigkeit bei Nutztieren

Der Deutsche Raiffeisenverband (DRV), der Zentralverband der Deutschen Schweineproduktion (ZDS), die Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde (DGfZ) und das Tiergesundheitsunternehmen Elanco stellten am Montag auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin den Bericht „Ein nachhaltiger Nutztiersektor in Europa: Eine Frage von Ernährungssicherheit, Klima und Innovation“ vor. Das Positionspapier, das von europäischen Nutztierverbänden, Wissenschaftlern und Nichtregierungsorganisationen erstellt wurde, soll Lösungen zur nachhaltigen Tierhaltung aufgezeigt.

Nach Angaben des DRV dient die englische Fassung des Papiers bereits im Europaparlament als Diskussionsgrundlage zur Politikgestaltung. Die Autoren des Berichtes leiten von den drei Grundpfeilern der Nachhaltigkeit - Umweltgerechtigkeit, wirtschaftliche Tragfähigkeit und soziale Verantwortung - fünf Handlungsfelder mit konkreten Empfehlungen an die Politik ab.

So soll der Einfluss von Nutztieren auf Umwelt und Klima verringert sowie die Tiergesundheit und das Tierwohl verbessert werden. Zudem soll es mehr Innovation in Forschung und Entwicklung, in der Politik sowie auf Betriebsebene geben. Gleichzeitig soll die Wirtschaftlichkeit in der Nutztierwirtschaft sichergestellt werden, um weiterhin hochwertige Lebensmittel zu erschwinglichen Preisen erzeugen zu können. (mrs)
stats