Die BASF verfügt im Agrarzentrum Limburgerhof über ein weiteres Gewächshaus. Für Herbizidversuche wachsen die Kapazitäten.

Wie das Unternehmen mitteilt, erweitert die neue Anlage auf einer Fläche von 1.250 m² den bestehenden Gewächshauskomplex. Für die Herbizidforschung steht etwa ein Viertel mehr Kapazität zur Verfügung. Neu sind nach Angaben von BASF auch drei Versuchskammern, in denen die Stresstoleranz von Pflanzen getestet werden soll. (az)
stats