An deutschen Tankstellen spielt Bioerdgas eine zunehmend größere Rolle. Der Anteil im getankten Gas wächst. In den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres stieg die Anzahl der Erdgastankstellen, an denen 100 Prozent Bioerdgas getankt werden kann, von 35 auf 76 und hat sich damit mehr als verdoppelt. An knapp 230 und somit einem Viertel der rund 900 Erdgastankstellen in Deutschland wird der regenerative Kraftstoff in variierendem Anteil beigemischt, teilt die Initiative Erdgas mobil heute mit.

Den Angaben zufolge konnte der CO2-Ausstoß aller Erdgasfahrzeuge damit bundesweit um 3 Prozent gesenkt werden. Im getankten Gas liegt die bundesweite Bioerdgas-Quote laut einer Hochrechnung von Erdgas mobil, derzeit bei 10 Prozent. „Bei günstigen politischen Rahmenbedingungen könnte der Anteil bis 2015 auf 20 Prozent steigen", sagte Dr. Timm Kehler, Geschäftsführer von Erdgas mobil. Um dieses Ziel zu erreichen, müssten Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft zusammenarbeiten, um die Steuerbegünstigung für das Erdgas-Pendant über 2018 hinaus gelten zu lassen. (ah)

stats