Landwirte in Deutschland haben die Anbaufläche für Weizen zur Ernte 2012 ausgedehnt. Der Zuwachs bei Raps ist gering. In diesem Herbst haben die deutschen Landwirte rund 5,52 Mio. ha mit Wintergetreide bestellt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, war damit die Aussaatfläche für die Ernte 2012 um rund 172.000 ha oder 3 Prozent größer als 2011. Die größten Flächenausdehnungen waren in Schleswig-Holstein mit knapp plus 12 Prozent und in Mecklenburg-Vorpommern mit knapp plus 7 Prozent zu beobachten. In Rheinland-Pfalz ging die Fläche um knapp 2 Prozent zurück.

Die Aussaatfläche von Winterweizen wurde um 2 Prozent auf 3,23 Mio. ha ausgedehnt. Die Fläche für Wintergerste für das Erntejahr 2012 war mit 1,24 Mio. ha um fast 6 Prozent größer als 2011. Die größten Flächenausdehnungen waren dabei in Schleswig-Holstein mit knapp 26 Prozent und in Brandenburg mit rund plus 13 Prozent zu verzeichnen. Auch bei Roggen gibt es mit einem Plus von 8,5 Prozent auf 665.000 ha einen Zuwachs, so das Bundesamt. Mit Winterraps haben die Landwirte in Deutschland 1,32 Mio. ha bestellt, ein Plus von 1 Prozent gegegnüber dem Vorjahr.  Die größten prozentualen Flächenzuwächse bei Winterraps wiesen Thüringen mit knapp 11 Prozent und Brandenburg mit 10 Prozent auf. In Schleswig-Holstein sank die Aussaatfläche den Angaben zufolge um fast 32 Prozent. (az)
stats