1

Der Weizenanbau in Mecklenburg-Vorpommern ist weiter ausgebaut worden. Alle anderen Wintergetreidearten, insbesondere Roggen, haben dagegen Einbußen erlitten. Leicht zugelegt hat auch der Anbau von Winterraps. Insgesamt wurden in Mecklenburg-Vorpommern im Herbst 2004 346.200 ha mit Winterweizen bestellt, das ist ein Plus von 2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr, teilt das Landwirtschaftsministerium mit. Bei Wintergerste verringerte sich die Fläche um 1,5 Prozent auf 120.500 ha, bei Triticale um 5,7 Prozent auf 31.300 ha. Die Roggenfläche verzeichnet mit 15,8 Prozent den stärksten Rückgang auf nun mehr 56.300 ha. Leicht zugelegt hat der Winterrapsanbau um 1,3 Prozent auf 236.000 ha.

Im Rahmen der Frühjahrsbestellung geht das Ministerium davon aus, dass etwa 30.000 bis 40.000 ha mit Sommergetreide und Leguminosen, etwa 60.000 ha mit Mais, etwa 16.000 ha mit Kartoffeln sowie etwa 26.000 ha mit Zuckerrüben bestellt werden. Die Aussaat von Sommergetreide, Leguminosen und Zuckerrüben sei derzeit in vollem Gange. Die ersten Pflanzungen von Kartoffeln seien auf Grund der Verzögerungen durch den verspäteten Frühlingsbeginn erst in den nächsten Tagen zu erwarten, heißt es weiter. (ED)

stats