Mehr Winterweizen in Russland und Kasachstan


1

Die Aussaatflächen für Winterweizen in Osteuropa zur Ernte 2009 entwickeln sich unterschiedlich. Während in Russland und Kasachstan die Flächen ausgedehnt werden, gehen sie in der Ukraine und Bulgarien zurück.In Russland schätzt Ukragroconsult die Winterweizenfläche zur Ernte 2009 auf 12,8 Mio. ha. Damit ist die ausgesäte Fläche gegenüber dem Vorjahr um 100.000 ha gestiegen. An Sommerweizen wird wie im Vorjahr auch 2008/09 in Russland mit einer Fläche von 14,0 Mio. ha gerechnet. In Kasachstan erwarten die Analysten einen Anstieg der Weizenfläche von 700.000 ha im Vorjahr auf 750.000 ha Winterweizen. Sommerweizen wird auf einer Fläche von 13,0 Mio. ha gegenüber 12,9 Mio. ha im Vorjahr gesehen.

In der Ukraine wird die Anbaufläche von Winterweizen in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr um über 500.000 ha auf 6,3 Mio. ha fallen. Die Anbaufläche von Sommerweizen, der im Frühjahr 2009 ausgesät wird, schätzt Ukragroconsult mit 300.000 ha ebenfalls niedriger im Vergleich zum Vorjahr mit 320.000 ha. Die bulgarischen Landwirte bauen auch etwas weniger Winterweizen an. Die Fläche geht von 1,2 Mio. ha auf 1 Mio. ha zurück, prognostizieren die Analysten. In Rumänien bleibt dagegen die Winterweizenfläche unverändert bei 2,1 Mio. ha. (Ps)

stats