1

Die Nachfrage der Verbraucher nach qualitativ hochwertigen Lebensmitteln aus dem ökologischen Landbau steigt. So war der Markt für Bio-Lebensmittel in den vergangenen Jahren eines der wenigen Wachstumssegmente im deutschen Lebensmittelmarkt mit jährlichen Zuwachsraten, die seit dem Jahr 2000 fast durchgängig im zweistelligen Bereich liegen. Mit diesen Worten eröffnete der hessische Umwelt- und Agrarminister Wilhelm Dietzel heute eine Vortragsveranstaltung zum Thema „Ökologischer Landbau“ auf der 61. Landwirtschaftlichen Woche Nordhessen in Baunatal. Dem bundesweiten Trend entsprechend, habe sich auch der ökologische Landbau in Hessen seit 2005 weiter ausdehnen können.

Laut einer aktuellen Erhebung des Landesbetriebes Landwirtschaft Hessen (LLH) bewirtschafteten im Jahr 2007 in Hessen 1.563 Betriebe eine Fläche von etwa 61.500 ha ökologisch. Dies entspreche etwa 6,9 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe und 8 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Fläche in Hessen. 1998 gab es nur rund 1.000 Öko-Betriebe mit einer Gesamtfläche von 42.000 ha. Einen Schwerpunkt im Ökoanbau bildet laut Dietzel die Milchviehhaltung. Im Jahr 2006 wurden in Hessen etwa 26 Millionen Liter Biomilch erzeugt. Als wesentlichen Grund für die positive Entwicklung nannte der Minister neben der guten Markt- und Preissituation für ökologisch erzeugte Produkte auch die kontinuierliche Förderung des ökologischen Landbaus und der Produktvermarktung durch das Land Hessen. (dg)

stats