Mehr polnische Landwirte beantragen EU-Direktzahlungen

1

Anträge auf EU-Direktzahlungen haben in diesem Jahr rund 1,49 Millionen polnische Landwirte beantragt. Das waren 6 Prozent mehr als im Vorjahr, berichtet die für die Anträge zuständige Warschauer Agentur ARiMR. Registriert bei der Behörde sind insgesamt fast 1,76 Millionen Landwirte. Termingerecht bis zum 31. Mai eingegangen sind nach Angaben der AMiMR die meisten Anträge. Nur etwa 6.000 Anträge kamen verspätet bis zum 25. Juni an. Für sie wird pro Tag Verspätung 1 Prozent der Zahlungssumme abgezogen. Die Behörde erinnert, dass die EU-Direktzahlungen im Zeitraum 1. Dezember 2005 bis 30. Juni 2006 ausgezahlt werden. In diesem Jahr erhalten die polnischen Landwirte 30 Prozent des Niveaus in der alten EU-15. Noch nicht geklärt ist, zu welchem Umrechungskurs die in Euro festgelegten Direktzahlungen in die Landeswährung Zloty umgerechnet werden. In jedem Fall wird der Kurs für die polnischen Landwirte sehr viel ungünstiger sein als im vergangenen Jahr. Zurzeit liegt der Kurs bei 4,05 PLN/EUR. (db)
Themen:
EU ARiMR
stats