Evonik

Methionin für US-Hochleistungskühe


Evonik hat heute die Produktion von Mepron am US-Standort Mobile, Alabama, aufgenommen. Die Anlage gehe damit plangemäß nach 15 Monaten Bauzeit in Betrieb, teilt das Unternehmen mit. Mepron ist eine vom Geschäftsgebiet Animal Nutrition speziell für Milchkühe entwickelte Formulierung der Aminosäure Methionin. Mit dieser Investition stärke Evonik seine Position als führender Anbieter im Markt, erklärt Dr. Ralph Sven Kaufmann, Mitglied des Evonik-Vorstandes. „Uns öffnen sich so neue Wachstumschancen für den Bereich der Tierernährung und gesamt Evonik in Nord Amerika“, hofft Kaufmann.

Die USA seien die wichtigste Absatzregion für Mepron, ergänzt Dr. Emmanuel Auer, Leiter des Geschäftsgebiets Animal Nutrition bei Evonik, denn das Land verfüge über den weltweit größten Bestand an Hochleistungsmilchkühen. Rund 12,5 Prozent der globalen Milchmenge werden dort produziert. Hochleistungsmilchkühe haben einen besonders hohen Bedarf an Methionin. Bei konventioneller Fütterung wird dieser durch proteinhaltige Futtermittel gedeckt. Der Einsatz von Mepron in Milchviehrationen erlaube es dagegen, die Menge an Rohprotein im Futter zu senken, ohne dass es zu Leistungseinbußen kommt, erklärt das Unternehmen. Das senke die Futterkosten, entlaste den Stoffwechsel der Tiere und verringere die Stickstoffausscheidung. „So tragen wir zu einer nachhaltigeren Milchproduktion bei, von der alle Seiten profitieren“, sagt Auer. (SB)
stats