Die österreichischen Milchbauern werden im laufenden Milchquotenjahr (April 2009 bis März 2010) nicht zuviel Milch liefern. Die Agrarmarkt Austria erwartet in diesem Jahr - im Gegensatz zu den vergangenen Jahren - keine Überlieferung. Konkret steht den österreichischen Milchbauern für 2009/10 ein nationales Kontingent für Lieferungen (A-Quote) im Umfang von 2.785.410 t zur Verfügung, berichtet das Wiener Agrarinformationszentrum. Die fettkorrigierte Anlieferung belief sich von Beginn des Quotenjahres bis zum 20. Februar auf 2.432.695 t. Damit lag sie um 1,8 Prozent beziehungsweise 42.487 t unter der Quotenlinie. Bis Ende März verbleiben noch 353.626 t Milch. Wenn die Milchbauern bis dahin nicht mehr als diese Menge an die Molkereien und Käsereien liefern, dann kommt es zu keiner Überschussabgabe, teilt die AMA mit. Diese Abgabe wird bekanntlich auf EU-Ebene festgelegt und beträgt für dieses Quotenjahr 27,83 Cent je kg überlieferter Milch. (az)
stats