Milchausgleich ist früher geplant

1

Den unter niedrigen Preisen leidenden Milcherzeugern will die EU-Kommission helfen. Die erstmals fälligen Direktzahlungen sollen schon im Oktober 2004 ausgezahlt werden, berichtet die Agrarzeitung Ernährungsdienst in ihrer heutigen Ausgabe. Eigentlich war die Zahlung an die Milcherzeuger erst für Dezember 2004 vorgesehen. Die frühere Auszahlung kündigte EU-Agrarkommissar Franz Fischler diese Woche im niederländischen Vedhal an. Der Markt reagiere auf die für den 1. Juli 2004 beschlossene Interventionspreissenkung für Magermilchpulver und Butter, erklärte der Kommissar. Die von verschiedenen nationalen Regierungen geforderte Steuerung des Milchangebotes in der EU lehnt die Kommission dagegen ab. "Die in der Agenda 2000 beschlossene Quotenerhöhung um dreimal 0,5 Prozent wird ab 2006 anlaufen", betonte Fischler in Vedhal. Mittlerweile gibt es allerdings möglicherweise eine Mehrheit bei den Agrarministern der EU-15, die gegen eine Quotenerhöhung sind. Ob sie sich damit politisch durchsetzen, wird sich aber erst nach dem 1. Mai abzeichnen, weil dann die Interessen von 25 EU-Mitgliedern abgewogen werden müssen. (Mö)
stats