Milchbauern kündigen bei Allgäuland

Die Auseinandersetzung zwischen der Allgäuland GmbH, Wangen, und der Großmolkerei Zott GmbH & Co.KG mit Sitz in Meringen spitzt sich weiter zu. So haben die Abwerbeversuche von Zott für eine Reihe von Vertragskündigungen gesorgt. Nach Angaben von Allgäuland sind bereits 37 Prozent der Lieferanten im "Kündigungszustand". Die Lieferfähigkeit von Allgäuland sei dennoch gewährleistet, da die bäuerlichen Milchlieferanten laut Genossenschaftssatzung eine zweijährige Kündigungsfrist einhalten müssen. Die Allgäuland-Geschäftsführung ist sicher, dass viele Kündigung wieder zurückgenommen werden, wenn der Molkereiauszahlungspreis steigt. Nach eigenen Angaben hatte die Allgäuland-Käserei bislang etwa 2.980 Milchlieferanten. Die gesamte Jahremilchmenge wird mit 590 Millionen Kilogramm Milch beziffert. Unterdessen buhlt Zott weiterhin um die Lieferanten von Allgäuland und bietet nach Aussagen etlicher Milcherzeuger "überdurchschnittliche" Molkereiauszahlungspreise. (HH)    
stats