1

Milcherzeuger aus Belgien, Frankreich, Luxemburg und Deutschland demonstrierten gestern am Tagungsort der EU-Agrarminister in Luxemburg, die auch heute noch über den Health Check der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) beraten. Ziel der Kundgebung war, deutlich zu machen, dass die Milcherzeuger in Europa gemeinsam für eine flexible Marktsteuerung einstehen, die ihnen die Möglichkeit gibt, faire Milchpreise am Markt zu erwirtschaften.

Romuald Schaber, Präsident des European Milk Board (EMB), sagte in einer Rede vor den mehreren hundert Teilnehmern: "Wir wollen keine Subventionen in Form eines Milchfonds, sondern Rahmenbedingungen, die einen funktionierenden fairen Markt ermöglichen, in dem die Kosten der Milcherzeugung auf den Höfen bezahlt werden." Das EMB fordert in Bezug auf den Health Check unter anderem die Ausdehnung oder Verringerung der europäischen Milchquote entsprechend der Marktnachfrage und nicht nach politischer Festlegung sowie eine wirksame europäische einzelbetriebliche Mengenbegrenzung auch nach 2015. (ED)

stats