Abrechnung

Milcherzeuger zahlen kräftig drauf


Im Januar 2016 errechnet das MEG Milch Board Milcherzeugungskosten in Deutschland von rund 0,45 €/kg. Da der Milchauszahlungspreis mit weniger als 0,29 €/kg deutlich niedriger liegt, sind mehr als ein Drittel der Kosten nicht durch Erlöse gedeckt. Das sei der höchste Wert seit Beginn der Berechnung im Jahr 2009, klagt das MEG.

Für die Regionen Nord und Ost hat das MEG Milcherzeugungskosten von gut 0,41 €/kg ermittelt, während sie in den südlichen Bundesländern mit 0,49 €/kg Milch deutlich höher lagen. Auf der anderen Seite ist der Milchauszahlungspreis im Norden stärker auf rund 0,27 €/kg abgesunken, im Süden hat er sich im Januar 2016 noch über 0,30 €/kg gehalten.

Das MEG lässt regelmäßig vom Büro für Agrarsoziologie und Landwirtschaft (BAL) in Göttingen das Verhältnis von Preisen und Kosten errechnen. Die Berechnungen basieren auf Daten des Statistischen Bundesamtes (Destatis) und des InformationsNetzes Landwirtschaftlicher Buchführungen der EU (INLB).

Bei der Berechnung der Produktionskosten werden neben allen kostenwirksamen Bestandteilen der Milcherzeugung inklusive der Abschreibungen auch die Arbeitskosten berücksichtigt. Dabei orientiert sich das MEG Milch Board für die selbstständigen Milcherzeuger und deren mitarbeitenden Familienangehörigen an tariflichen Vereinbarungen für angestellte Betriebsleiter und Ecklöhne für einfache Angestellte in der Landwirtschaft. (SB)
stats